Back to top

11. Daten - Sammeln - Löschen

Die von dir aufgenommenen Daten können unbegrenzt aufbewahrt werden.
Wenn Du wieder zuhause bist solltest du deshalb die Löschung der Daten aus der ED-Behandlung bei der zuständigen Bezirksregierung und der Staatsanwaltschaft (für's Wendland ist das Lüneburg) beantragen. (Diese Löschung nicht handschriftlich beantragen - unnötige Schriftprobe.)
Zusätzlich kannst du nachfragen, was über Deine Person gespeichert ist. Sie sind verpflichtet darüber Auskunft zu geben.
Erhältst du eine Nachricht, daß deine Daten gelöscht sind, so ist dies möglicherweise wahr. Auf jeden Fall können diese Daten dann, da sie offiziell nicht existieren, nicht mehr vor Gericht verwendet werden.
Für Menschen, von denen angenommen wird, daß sie weitere "Straftaten" begehen werden, gelten keine festen Löschungsfristen. Eher ist anzunehmen, daß die Daten langfristig in verschiedenen Datenbanken von Polizei, LKA, BKA usw. aufbewahrt werden; z.B. in der "Straftäterdatei "links".
Generator für Auskunftsersuchen: https://www.datenschmutz.de/cgi-bin/auskunft
 
Anfragen an:
Staatsanwaltschaft Lüneburg, Postfach 28 80, 21318 Lüneburg
Bezirksregierung Lüneburg, Auf der Hude 2, 21332 Lüneburg